vor Ort

Internet

Da nicht immer sicher ist, ob in den gebuchten Unterkünften auch funktionierendes WLAN zur Verfügung steht, ist der Kauf einer einheimischen sim-Karte zu empfehlen. Wir hatten uns für eine Karte von mobitel entschieden. Die kann man im  Flughafen gleich nach der Ankunft kaufen. Wir hatten ein Paket mit einem Volumen von 10 GB und einer Gültigkeitsdauer von 30 Tagen gekauft. Von den 10 GB konnte man 5 GB tagsüber und 5 GB nachts verwenden. Telefon- und SMS-Einheiten waren auch dabei. Das ganze hat 1800 Lkr gekostet (ca. 10 €). Das Internet mit diesem Anbieter war top. Fast überall war LTE verfügbar. 

Verkehrswegenetz

Die Verkehrsinfrastruktur in Sri Lanka ist gut ausgebaut. Mit Zug, Bus und Tuk-Tuk erreicht man die meisten Orte. Einen Überblick über Verbindungen und Reisezeiten bekommt man hier: Rome2rio

 

Am Flughafen warten viele Taxis, mit denen man zur Unterkunft fahren kann. Wenn man etwas günstiger kommen möchte, lässt man die Taxifahrer links liegen und geht zu Fuß aus dem Flughafengelände raus. Draußen findet man dann auch gleich Tuk-Tuks, mit denen man günstiger weiter kommt. Auf dem Flughafenparkplatz findet man die Tuk-Tuks nicht, die dürfen hier nicht herfahren.

 

  • Tuk-Tuk-Fahrten haben wir im Schnitt auf 70 Lkr je Kilometer verhandeln können. (ca. 40 ct / km)
  • mehrstündige Tuk-Tuk-Besichtigungstour durch Negombo 4500 Lkr (ca 24€)
  • Eisenbahn fahren ist sehr preiswert. Für Fernfahrkarten (3. Klasse) haben wir 130 Lkr (ca. 72 ct) bezahlt.
  • Platzkarten sind etwas teurer. Eine Platzkarte von Ella nach Kandy hat 400 Lkr (ca. 2,25€) gekostet.
    Die Platzkarten auf der Strecke zwischen Ella und Kandy sind sehr gefragt. Die sollte man so früh wie möglich besorgen. Das geht entweder an einem Bahnhof oder mit einer mobitel-sim-Karte über eine Service-Rufnummer.
  • Für ein Auto mit Fahrer haben wir für eine 2-Tagestour 15000 Lkr (ca. 82€) bezahlt. Ich denke aber, wir hatten ein sehr günstiges Angebot. Wahrscheinlich kostet das sonst einiges mehr. 
  • Die meisten Orte erreicht man auch mit dem Bus. Die Busfahrpläne im Internet zu recherchieren, fand ich aber nicht ganz einfach. Am Besten kommt man, indem man sich durchfragt. Die Preise für's Bus-Fahren sind von der Buskategorie abhängig. Sie sind aber in jedem Fall äußert preiswert.
  • Für den schnellen Rückweg von der Ostküste nach Colombo bietet sich ein Inlandsflug an. Mit HeliTours hat uns das 50€ je Flug gekostet.

Unterkünfte

Unterkünfte zu finden, war problemlos möglich. Wir haben uns die Unterkünfte meist am Abend zuvor über booking.com oder über AirBnB besorgt. Unterkünfte gibt es in Sri Lanka massenhaft. Etwas zu finden, war nie ein Problem. (Zu Weihnachten soll es angeblich schwieriger sein.)

 

Wir haben so zwischen 15€ bis 30€ für ein Doppelzimmer mit Frühstück bezahlt. Dafür haben wir schon ganz hübsche Quartiere bekommen, mit gutem Bett und Klimaanlage. Man bekommt einfachere Unterkünfte aber schon ab 5€. Wer Luxus braucht, kann natürlich auch wesentlich mehr ausgeben.

Event-Kosten

Essen und Trinken ist günstig zu haben. Ein leckeres Curry kostet um die 600 Lkr (ca. 3,35€), für frisch zubereiteten Fisch kann man aber auch mal 2200 Lkr (ca. 12,25€) ausgeben.

 

Safaris:

  • Halbtages-Safari im Udawalawe-Nationalpark: 12500 Lkr für 2 Personen (das sind 35€ je Person)
  • Halbtages-Safari im Kaudulla-Nationalpark: 10120 Lkr für 2 Personen ( das sind 29€ je Person)

Sehenswürdigkeiten:

  • Zahntempel in Kandy: 1500 Lkr (ca. 8,35€)
  • Führung im Zahntempel: 1000 Lkr (ca. 5,55€)
  • Löwenfelsen in Sigiriya: 4260 Lkr (ca. 24€)
  • Schnorcheln auf Pigeon Island: 7000 Lkr für 2 Personen (das sind 20€ je Person)

 

0 Kommentare